Schwangerschaftsmassage - vor und nach der Geburt

 

Herrliche Entspannungs- und Verwöhnmomente für Sie und Ihr Baby

Auch die Schwangerschaftsmassage hat einen ganzheitlichen Charakter und wirkt auf Körper, Geist und Seele gleichermaßen. Die Haut wird weich und geschmeidig, Schwangerschaftsstreifen wird vorgebeugt, die Muskulatur wird gelockert und durchblutet, sowie die inneren Organe vermehrt mit Blut versorgt und genährt. Somit können Ödeme reduziert, angeschwollene Gelenke und Beine entlastet und die Neigung zu Krampfadern verringert werden. Das vegetative Nervensystem wird besänftigt und lässt die Spuren, die der Stress im Körper hinterlässt, abklingen. Gelenke werden wieder beweglicher, Sehnen und Bänder entspannen sich und werden elastisch. Innere und äußere Anspannungen im Zusammenhang mit Schwangersein, Geburt und Mutterrolle können angenommen werden und sich lösen. Dieser ganze Prozess erreicht auch das ungeborene Kind im Mutterleib und es genießt die Entspannung mit der Mutter.

 

je 30 min    € 30

 

Wirkung und Effekte der Schwangerschaftsmassage

Reduziert Stress und hilft der werdenden Mutter sich besser an die neue Situation zu gewöhnen
Hilft bei Müdigkeit, Kopfschmerzen und Schlafstörungen
Vermindert Muskelverspannungen, besonders im mittleren- und oberen Rückenbereich, Nacken, Schultern und Po
 Hilft die Hautelastizität zu behalten, wirkt vorbeugend gegen Schwangerschaftsstreifen
Verbessert und unterstützt die Körperhaltung und Körperwahrnehmung. Bessere Körperhaltung - weniger Schmerz!
Vermindert Angstzustände und Stress
Mildert Depression und bietet emotionale Unterstützung
Reduziert Stresshormone 
Verringert Wassereinlagerungen (Ödeme) in den Beinen und Fußknöcheln
Lindert Verdauungsstörungen
Unterstützt und erleichtert die Atmung
Unterstützt den Geburtsvorgang durch die Entspannung der bei der Geburt involvierten Muskeln

 

Und das wichtigste ist: Es fühlt sich einfach gut an.

 

Experten für Schwangerschaftsmassagen empfehlen, dass schwangere Frauen mindestens einmal im Monat eine Schwangerschaftsmassage haben sollten. Dies hilft Ihnen, revitalisiert zu werden und bereit für die tatsächliche Schwangerschaft zu sein. Egal wie weit die Geburt noch ist, Schwangerschaftsmassagen sind die beste Medizin um Sie und Ihr Baby gesund und glücklich zu halten.

 

Ab wann kann ich mich als Schwangere massieren lassen?

Die Schwangerschaftsmassage kann grundsätzlich vom ersten bis zum letzten Tag der Schwangerschaft genossen werden. In den ersten drei Monaten der Schwangerschaft steckt der Körper viel Energie in die Entwicklung der Plazenta. Viele Frauen empfinden in dieser Zeit starke Müdigkeit und Übelkeit. In diesen Fällen rate ich dazu, das erste Trimester abzuwarten, bevor eine Massage gebucht wird. Die gesteigerte Durchblutung bei der Massage kann Schwindel und Morgenübelkeit verstärken. Vor jeder Schwangerschaftsmassage führe ich mit der werdenden Mutter ein Vorgespräch, in dem ausführlich über den Verlauf der Schwangerschaft gesprochen wird und mögliche Kontraindikationen für die Massage ausgeschlossen werden.

 

Hinweis:

Wenn Sie unsicher sind, ob eine sanfte Massage für Sie geeignet ist, fragen Sie bitte ihren Gynäkologen oder Ihre Hebamme.

Bei einem Massagetermin in den ersten 3 Monaten sowie im letzten Monat der Schwangerschaft, sollten Sie zu Ihrer Sicherheit Ihren Arzt befragen, ob Ihr Gesundheitszustand dies zulässt.

Es ist sehr hilfreich für ihren Therapeuten, den Mutterpass zu ihrer Massagesitzung mitzubringen, damit eventuelle Fragen geklärt werden können. 

 

Gibt es Kontraindikationen für die Massage?

Bei den folgenden aufgeführten Punkten, sollte keine Pränatale Massage durchgeführt werden.

Fieber
Ansteckende Erkrankungen, wie z.B. Grippe oder Erkältung
Hautausschläge
Drogen- und Alkoholmissbrauch
Bypass
Krebs
Krampfneigung oder Epilepsie
Diabetes
akute Verletzungen und Operationen
undiagnostizierte, starke Schmerzen

Es ist sehr hilfreich, den Mutterpass zu ihrer Massagesitzung mitzubringen, damit eventuelle Fragen geklärt werden können. 

 

Post Partum Massage

Post Partum Massage bedeutet Massage nach der Schwangerschaft. (lat. post = danach, lat. parto = Schwangerschaft)

Die einst schwangere Frau macht nach der Entbindung eine Reise in die Realität einer Mutter. Schlaflose Nächte, ein weinendes Baby, unaufhörliches Windeln wechseln und Berge von Wäsche gehören dazu. Sich während dieser Zeit Massagen zu gönnen, kann die Gewöhnungsphase sehr erleichtern und gibt der Mutter eine "Auszeit". 

 

Post Partum Massage hilft oder unterstützt bei:

Noch vorhandenen Wassereinlagerungen (Ödeme)
Verbesserte Milchbildung durch Stressreduktion
Die durch die Geburt verspannte Muskulatur zu lockern
Bauchkrämpfen und Verdauungsstörungen
Der Zurückbildung des Uterus
Rücken- und Nackenverspannungen
Narbengewebe nach einem Kaiserschnitt zu verringern
Das Selbstwertgefühl zu steigern
 Den Muskeltonus zu stärken
Den Körper wieder als den Ihren zu begrüßen
Die Nerven zu behalten und sich an die Mutterschaft zu gewöhnen

Diese Art der Massage ist 3 Wochen nach einer natürlichen Geburt und 6 Wochen nach einem Kaiserschnitt möglich.