Emotional Taping

Kleben und sich besser fühlen

Bei Seelenbaumler kommen die bunten Textil-Tapes im emotionalen Bereich zum Einsatz. Das gezielte Anbringen der Bänder bezweckt eine Entspannung genau da, wo emotionale Verstimmungen wie Angst, Leistungsdruck, Lustlosigkeit oder andere Probleme zu Anspannungen und Verkrampfungen geführt haben.

 

Sie sind traurig, kommen nicht mehr zur Ruhe oder haben Sorgen oder Ängste? Emotional Taping entlastet, bringt Sie wieder in die Balance: Mit den bunten Bändern können Sie Ihre seelischen Probleme einfach wegkleben.

Taping zur Behandlung von Muskelschmerzen und Verspannungen ist aus der physiotherapeutischen Praxis nicht mehr wegzudenken. Doch jetzt kommen die bunten Klebebänder auch bei Stress- und Krisensituationen zum Einsatz!

 Sie können bei emotionalen Problemen aller Art helfen: Ängsten, Depressionen, Leistungsdruck, Burnout, Kopfschmerzen, Probleme in Partnerschaft und Familie … - kurz: Stress.

In Stresssituationen reagiert der Körper auf das zugrunde liegende emotionale Problem mit spezifischen Verspannungen. Die Folge: In den betroffenen Körperzonen sinkt die Temperatur. Diese Verspannung hält das Problem aufrecht über eine Art Feedbackschleife.

Durch das Kleben von Tapes steigt die Oberflächentemperatur an, die Verspannungen lassen nach und die korrespondierende psychische Grundeinstellung normalisiert sich.

Wie funktioniert das?

Die elastischen Klebebänder erreichen gezielt Nervenstrukturen im Bindegewebe und straffen oder stauchen die Haut je nach Anwendung. Die Durchblutung wird verstärkt, das Gewebe erwärmt und entspannt sich und „meldet" diese Entspannung anderen Strukturen im Körper.

 

20 min     € 20

 

Wichtig:

Bei einem vereinbarten Termin und einem persönlichen Gegespräch erfrage ich Ihre persönliche Lebensgeschichte „biografische Anamnese“. In diesem Gespräch lernen wir uns kennen, so können wir alle offenen Fragen klären, wir beschäftigen uns ganz mit Ihnen. 

Ich höre aktiv zu anstatt zu interpretieren.
Alle Daten und Informationen sind bei mir sicher, verschlossen und werden niemals ohne Einwilligung für andere Zwecke genutzt. Ich bespreche mit meinen Kunden die Prinzipien von Verschwiegenheit, Vertraulichkeit und Vertrauen, denen ich als Fachpraktiker verpflichtet bin.
Ich achte die Privatsphäre, die Schutzbedürftigkeit und die Würde meiner Kunden.

Ich darf und kann selbstverständlich keine Erfolgsgarantie gewähren, das wäre absolut unseriös, aber erfahrungsgemäss reichen ein bis drei Sitzungen/Tapings völlig aus.

 

Mögliche Nebenwirkungen

●Hier steht an erster Stelle die Unverträglichkeit des Klebstoffs. Eine leichte, nicht juckende Rötung vor allem im Randbereich der Tapes ist normal. Groß- flächige Rötung mit starkem Juckreiz und Blasenbildung spricht für eine Allergie. Das Pflaster sollte in diesem Fall sofort entfernt werden. Zweck- mäßig ist dann der Wechsel zu Tapes eines anderen Herstellers, der eine scho- nendere Zusammensetzung des Klebstoffs gewährleistet.

●  Kommt es durch Tapes zu einer Bewegungseinschränkung, so ist das betref- fende Tape falsch angelegt und sollte korrigiert werden.

 

Kontraindikationen

●  Bei bekannter Pflasterallergie dürfen Tapes nicht angewendet werden. (Ausnahme: Kautschukallergie)

●  Tapes dürfen nie auf entzündete, offene Hautflächen oder Wunden geklebt werden.

●Bei schweren Psychosen oder depressiven Zuständen darf Emotional Taping nicht an- gewendet werden – vielmehr ist dann sofort ein Arzt zu konsultieren. 

●  Sie sollten nie einen„Rundumschlag“, einenTapestreifen rund um Arme, Beine, Körper oder Hals kleben! Dies würde zu venösen Stauungen oder Lymphstauungen führen.

●  Wie bereits erwähnt, niemanden tapen, der das nicht möchte.